Mit Acryl zu arbeiten, bietet viele Vorteile:

  • Die Farbe trocknet relativ schnell, riecht kaum und kann mit Wasser verarbeitet werden.
  • Die Farben lassen sich gut mischen und neben erdigen, gedämpften Tönen gibt es eine leuchtende, lebhafte Palette.
  • Die Techniken sind erstaunlich vielseitig, vom zarten Farbauftrag bis zum Spachteln dickerer Farbschichten. Durch die Verwendung von Acryl-Hilfsmitteln lassen sich verschiedene Effekte erzielen, die mitunter an Ölmalerei erinnern, wie etwa das Anlegen von Lasuren oder die Impasto-Malerei, bei der die Farben sehr dick aufgetragen werden.

Wir arbeiten mit Farben, Strukturen und Collagen. Wir drucken, schaben und waschen aus… über das

Ausprobieren und Experimentieren ergeben sich automatisch neue Inspirationen und Ideen, etwas Eigenes zu schaffen.

Durch den Auftrag selbst gemischter Spachtelmassen lassen sich dem Maluntergrund spannende Strukturen geben. Wir verwenden dazu ungewöhnliche Zusätze (Sand, Samenkörner, Reis, Kaffee, Fasern etc.). Auch größere Elemente können eingebettet werden wie Papiere, Karton, Alufolie, Stöckchen, Blätter etc.

Die so erzeugten Oberflächen und Texturen bearbeiten wir weiter mit Lavierungen, Lasuren oder deckender Farbe, um Strukturen zu betonen und das Werk zu vollenden.

Wir brauchen viele verschiedene Materialien zum Malen. Bringt gerne Sachen mit, die euch nützlich erscheinen: ausgemusterte Lappen, Schwämme und Umverpackungen etc.. Ihr werdet Euren Kunststoffmüll bald mit anderen Augen betrachten, denn vieles eignet sich noch als Palette zum Farbenmischen oder für Drucktechniken.

Acrylfarbe lässt sich nur schwer entfernen, wenn sie getrocknet ist. Tragt also sicherheitshalber Kleidung, die Flecken abbekommen darf.

Anmeldung